Wie funktioniert Forex Handel ?

uffbass.de ist eine Marke der forexPRO Systeme. Hier geht es zu der Webseite!

Forex Handel mit forexPRO – Dein Weg zur finanziellen Freiheit

  • Auch Du kannst ein erfolgreicher Trader werden!
  • Nutze unser Trading System euroPRO
  • Der bekannte Trader Thorsten Helbig setzt euroPRO bereits seit über 20 Jahren erfolgreich beim Währungshandel ein
  • Klare Signale für Einsteige und Ausstiege
  • Wir unterstützen Dich mit Live Webinaren, Lern Videos, Seminaren und Ratgeber Artikeln

Vorteile beim Forex Handel: Warum auch Du noch heute mit dem Währungshandel beginnen solltest

  • Mehr Geld: Durch den Währungshandel kannst Du Deinen Traum von der finanziellen Freiheit erreichen / verwirklichen
  • Beim Trading bist Du Dein eigener Chef: Du entscheidest, wie und wie viel Du arbeiten möchtest
  • Die Forex hat unter der Woche rund um die Uhr geöffnet: Du kannst daher auch nebenberuflich nach Feierabend an der Börse Geld verdienen
  • Örtliche Unabhängigkeit: Du kannst mit Deinem Laptop von überall aus handeln
  • Für das Trading an der Forex benötigst Du nur wenig Kapital (bereits 200 € genügen)

Forex Handel mit forexPRO lernen: Werde mit uns zum erfolgreichen Trader

Wir bei forexPRO können Dir dabei helfen, ein erfolgreicher Trader zu werden. Dafür stellen wir Dir unsere seit 13 Jahren erfolgreich eingesetzte Forex Strategie euroPRO zur Verfügung:

  • Mit euroPRO erhältst Du klare Signale für Einstiege und Aussteige
  • Wir handeln kurzfristig, daher können wir große Positionsgrößen nutzen, um unsere Performance zu erhöhen
  • Für das Trading mit euroPRO nutzen wir unsere Plattform, den StereoTrader
  • Außerdem unterstützen wir Dich dabei, das Trading an der Forex zu erlernen
  • Dafür bieten wir Dir fast täglich Live Webinare

Forex Trading kurz und knapp erklärt

Im Folgenden werden wir Dir die Frage beantworten, was man unter dem Begriff Forex versteht und wie unser seit Jahren erfolgreiches Forex Trading System euroPRO funktioniert.

Währungspaar EUR/USD, hohe Liquidität, gleichmäßige Kursbewegungen

So bedeutet der Begriff „Forex“ eigentlich „Foreign Exchange“ und man bezeichnet damit im Allgemeinen die globale Börse, an der Währungsgeschäfte abgewickelt werden.

Forex steht für „Foreign Exchange“ und man bezeichnet damit die globale Börse, an der mit Währungen gehandelt wird.

Forex Trading lernen – so wirst Du zum erfolgreichen Trader

Einleitung

Die gute Nachricht lautet: Grundsätzlich kann es jedem gelingen, seinen Lebensunterhalt mit dem Trading zu verdienen. Allerdings lauern auf dem Weg zum erfolgreichen Trader viele Fallstricke. Daher werden wir Dir in diesem Artikel zeigen, welche Schritte nötig sind, um den Handel an der Forex zu erlernen. Zwar konzentrieren wir uns dabei auf den Währungshandel, allerdings kannst Du unsere Tipps auch auf anderen Märkten, zum Beispiel beim Trading mit dem DAX, nutzen. Entscheidend ist dabei, dass Du über einen guten Trading Plan und eine profitable Strategie verfügst. Bei diesen beiden Punkten können wir Dich beim Forex Traden lernen mit unserem Handelssystem euroPRO unterstützen. Außerdem empfehlen wir Dir, unsere zahlreichen Schulungsangebote zu nutzen.

  • Welche Möglichkeiten kannst Du nutzen, um das Trading zu erlernen?
  • Wie kann Dir ein Trading Plan dabei helfen, ein erfolgreicher Trader zu werden?
  • Welche Rendite kannst Du als Trader realistischerweise erwarten?
  • Ist der Handel auf einem Demokonto sinnvoll?

Forex Handel: Wie wirst Du zum erfolgreichen Forex Trader?

Wenn wir Dich neugierig auf das Trading an der Forex gemacht haben, empfehlen wir Dir, an einem unserer Webinare teilzunehmen. Auf diese Weise kansnt Du Thorsten Helbig und dem forexPRO Team über die Schutler schauen, wie diese den Chart analysieren und forexPRO beim Live Handel anwenden. Soltlest Du weitere Fragen haben, kannst Du Dich auch gerne mit uns in Verbindung setzen.

Außerdem kannst Du in unseren Ratgeber Artikeln stöbern, um Dich weiter über den Währugnshandel zu informeiren.

Wenn Du es überhaupt nicht abwarten kannst, mehr über die Forex und über das Trading zu erfahren, lies einfach weiter. So werden wir im Folgenden ausführlicher auf die diese Themen zu sprechen kommen:

  • Plan
  • Strategie
  • Technische, Indikatoren, euroPRO!
  • Money Management

Insgesamt ist euroPRO ein seit Jahren erprobtes System, dass Du als Abkürzung für Deinen Trading Erfolg nutzen kannst!

Wir unterstützen Dich: www.forexpro-systeme.de

Forex Trading lernen mit forexPRO

Zunächst werden wir Dir einen kurzen Überblick darüber geben, welche Dinge Du beim Erlernen des Tradings beachten solltest. Bevor Du überhaupt mit dem Handel an der Börse beginnst, ist es wichtig, dass Du Dir Gedanken über die folgenden Punkte machst:

  • Wie viel Zeit steht Dir für das Trading zur Verfügung?
  • Auf welchen Märkten und auf welchen Zeiteinheiten möchtest Du handeln?
  • Wie viel Kapital steht Dir für das Trading zur Verfügung und wie hoch ist Dein angestrebter monatlicher Gewinn?
  • Welche Strategie und welche Signale möchtest Du verwenden?
  • Verfügst Du über ein gutes Money und Risk Management?
  • Hast du bereits einen Broker, bei dem Du zukünftig handeln möchtest?

Falls Du schon einmal an der Börse gehandelt hast und dabei jedoch nicht wirklich erfolgreich warst, so liegt dies höchstwahrscheinlich daran, dass Du bisher nicht über die gerade genannten Fragen nachgedacht hast. Häufig beschäftigt man sich unserer Erfahrung nach auch durchaus mit dem ein oder anderen Aspekt, zieht daraus allerdings keine Konsequenzen. So besteht beim Trading eine große Schwierigkeit darin, dass einem die Finanzmärkte unzählige Möglichkeiten bieten. So kann man theoretisch auf 1.000 Märkten gleichzeitig traden und das auch noch rund um die Uhr. Als Trader hat man daher die Aufgabe, sich selbst zu beschränken bzw. sich Regeln aufzuerlegen. Denn als privater Händler hat man keinen Chef, der einem sagt, wann, was und wie man traden soll.

Daher ist es wichtig, sich Antworten auf die aufgeworfenen Fragen zu überlegen und diese am besten schriftlich in einem Trading Plan festzuhalten. Zum Glück ist es dabei nicht notwendig, das Rad neu zu erfinden.

Bereits vorhandene Strategien nutzen – von den Erfahrungen erfolgreicher Händler profitieren

Wer zum Beispiel Rennfahrer werden möchte, kann dabei ja auch auf ein bereits vorhandenes Auto zugreifen und muss es nicht erst selbst entwickeln. Allerdings muss man lernen, mit dem Rennwagen zu fahren und ihn zu beherrschen. Dabei ist es zunächst wichtig, eine grobe Vorstellung davon zu haben, wie das Autofahren an sich funktioniert. Viel wichtiger ist es jedoch, dass Fahren auch selbst zu erlernen. Dazu bestehen zwei Möglichkeiten: Entweder, man geht nach dem Prinzip „trial and error“ (Irrtum und Versuch) vor. Diesen Weg ist auch Thorsten Helbig von forexPRO gegangen. So hat er zunächst selbst versucht, an der Börse Geld zu verdienen. Im wahrsten Sinne des Wortes hat er dabei sehr viel „Lehrgeld“ bezahlen müssen.

Die zweite Möglichkeit, um etwas zu erlernen, besteht darin, sich von Experten helfen zu lassen. Bei unserem Beispiel sind dies zum Beispiel erfahrene Rennfahrer. Man wird versuchen, deren Vorgehensweise und Fahrstil zu kopieren. Allerdings wird man früher oder später feststellen, dass einem dies nicht zu 100 % gelingen wird. Dies liegt vor allem daran, dass jeder Mensch anders denkt und auch über unterschiedliche Fähigkeiten verfügt. Genauso verhält es sich an der Börse: So bist Du als Einsteiger gut beraten, die Erfahrungen von erfolgreichen Händlern zu nutzen und auch deren Strategien zu nutzen. Über kurz oder lang wirst Du allerdings diese Strategien immer weiter auf Dich und Deinen persönlichen Handelsstil anpassen. Zwei Dinge solltest Du beim Trading lernen unbedingt beachten:

Realistische Erwartungen an das Trading haben

Zum einen gibt es an der Börse sehr viele „Experten“. Diese Erfahrung musste wiederum auch Thorsten Helbig machen: So geriet er immer wieder an Personen, die ihm das Blaue vom Himmel versprachen. Im Nachhinein zeigte sich jedoch sehr häufig, dass die versprochenen Ergebnisse ausblieben. Auch dies kann man dann unter dem Punkt „Lehrgeld“ verbuchen… Daher solltest Du immer hellhörig werden, wenn Dir jemand verspricht, dass Du an der Börse – praktisch über Nacht – reich werden kannst.

Zwar ist es richtig, dass man beim Trading sehr viel Geld verdienen kann, allerdings handelt es sich dabei auch um eine Tätigkeit, die man zunächst erlernen muss. Viele angehende Trader meinen allerdings, dass sie nur in den Rennwagen steigen müssten und dann sofort eine Weltmeisterschaft gewinnen könnten. Wie Du Dir vorstellen kannst, ist diese Vorgehensweise selten von Erfolg gekrönt. Aus diesem Grund solltest Du es besser machen. Zwei Punkte sind dabei entscheidend:

  1. Du solltest realistische Erwartungen an das Trading haben.
  2. Nutze eine erfolgreiche Strategie und lerne von einem erfolgreichen Händler.

Wir helfen Dir dabei, ein Trader zu werden – nutze unser Handelssystem euroPRO und unsere Schulungsangebote

Über die Jahre hinweg ist es auch Thorsten Helbig gelungen, ein sehr erfolgreicher Trader zu werden. Allerdings war dieser Weg, wie gezeigt, steinig und vor allem auch kostspielig. Wir bei forexPRO können Dir dabei helfen, dass es für Dich einfacher wird, ein Trader zu werden. Dafür stellen wir Dir zum einen unsere erfolgreiche Strategie euroPRO zur Verfügung. Zum anderen helfen wir Dir mit unseren zahlreichen Schulungsangeboten, dass Du den „Rennwagen“ euroPRO auch „fahren“ kannst. Dazu zählen unsere fast täglichen Live Webinare, in denen Du Thorsten Helbig dabei zuschauen kannst, wie er tradet. Außerdem findest Du auf unserer Website sehr viele Ratgeber Artikel, die sich alle mit dem Trading beschäftigen. Im weiteren Verlauf des Artikels werden wir ausführlicher auf die Erstellung des Trading Plans und auf mögliche Strategien beim Trading zu sprechen kommen. Wenn Du aber bereits jetzt neugierig auf euroPRO geworden bist, so empfehlen wir Dir, Dich mit uns in Verbindung zu setzen. Dazu kannst Du einfach unsere Kontakt Seite nutzen. Außerdem kannst Du Dir ein Forex Webinar mit Thorsten Helbig ansehen. Denn Bilder (bzw. Videos) sagen ja bekanntlich mehr als 1.000 Worte.

Insgesamt kannst Du Dir das Forex Trading lernen wie eine Bergtour mit verschiedenen Etappen vorstellen. Der Weg zum Gipfel ist dabei mühsam – darum geben auch viele Trader auf halber Strecke auf. Allerdings lohnt es sich, durchzuhalten: Denn wer erst einmal auf dem Gipfel angekommen ist, der kann sich über eine fast schon grenzenlose Freiheit freuen. Diese Freiheit ist nicht nur finanzieller Natur, sondern beinhaltet zum Beispiel auch, dass Du von überall auf der Welt aus arbeiten kannst und unabhängig bist. Mit euroPRO stellen wir Dir dabei – bildlich gesprochen – einen Aufzug zur Verfügung, der Dich schneller zum Gipfel bringt.

  • Erfolgreiche Trader nutzen einen Trading Plan
  • Nutze die Erfahrung von erfolgreichen Händlern
  • Wir können Dir dabei helfen, dass Trading zu erlernen

forexPRO: Wer wir sind und wie wir Dich dabei unterstützen können, ein Trader zu werden

Bevor wir weiter auf die Erstellung des Trading Plans und die Frage, wie man das Trading am besten erlernen kann, eingehen, möchten wir uns bzw. forexPRO kurz vorstellen. forexPRO Systeme wurde bereits vor 13 Jahren vom erfolgreichen Händler Thorsten Helbig gegründet. Unser Ziel ist es, Trader – und solche, die es werden wollen – dabei zu unterstützen, die „Kunst“ des Börsenhandels zu erlernen. Dazu bieten wir Dir die nachfolgend genannten Produkte und Schulungsangebote:

  • Die von Thorsten Helbig entwickelte Forex Strategie euroPRO für das Devisenpaar Euro / US-Dollar (gute Signale, klare Einstiege und vorher festgelegte Ziele).
  • Diese Strategie handeln wir seit Jahren täglich auf unserer Handelsplattform, dem StereoTrader.
  • Forex Webinar Angebot: Live Trading mit Thorsten Helbig und dem forexPRO-Team (mit gründlichen Analysen und konkreten Signalen).
  • Trading Video Kurse und Seminare: Nutze die jahrelange Trading Erfahrung von Thorsten Helbig und profitieren von seinem Wissen!

Unsere Produkte und Schulungsangebote finden sich in unserem forexPRO Shop. Über unsere Kontakt Seite stehen wir Dir auch jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Erstelle einen Plan für das Trading – der entscheidende Baustein für Deinen zukünftigen Erfolg

Wie angekündigt, werden wir nunmehr ausführlicher auf den Trading Plan zu sprechen kommen. Dieser ist der entscheidende Baustein auf Deinem Weg, um das Forex und CFD Trading zu erlernen. Als Erstes solltest Du Dir dafür überlegen, auf welcher Zeiteinheit und auf welchen Märkten Du in Zukunft handeln möchtest. Entscheidend ist dabei die Frage, wie viel Zeit Dir für das Trading zur Verfügung steht. Wenn Du zum Beispiel einen „normalen“ Job hast, wird es Dir in der Regel schwerfallen, mit dem DAX zu traden: Denn dieser wird hauptsächlich zwischen 9:00 und 17:30 Uhr gehandelt.

Wichtig ist bei dieser Überlegung auch die genutzte Zeiteinheit. Dies lässt sich am besten anhand eines Beispiels erklären: Wenn man auf dem 10 Minuten Chart handelt, so entsteht alle 10 Minuten eine neue Kerze. Sobald die Kerze abgeschlossen ist, muss man als Trader entscheiden, ob dadurch ein Signal für einen Trade entsteht (zum Beispiel dann, wenn eine Umkehrkerze vorliegt). Ist das der Fall, so kann man eine Position eröffnen. Ansonsten wartet man wieder 10 Minuten, bis die nächste Kerze abgeschlossen ist. Wie Du siehst, hängt es daher sehr stark von der Zeiteinheit ab, wie oft man auf den Chart blicken muss. Wenn man zum Beispiel auf dem Tages Chart tradet, reicht es in der Regel aus, sich nur einmal pro Tag mit der Börse zu beschäftigen. In diesem Fall könnte man dann auch mit dem DAX (nach Feierabend) handeln.

Forex lernen auf den kleineren Zeiteinheiten

Der Nachteil von größeren Zeiteinheiten liegt allerdings darin, dass man weitaus seltener Signale erhält. So kann es zum Beispiel auf dem Tages Chart durchaus passieren, dass man ein oder zwei Wochen lang überhaupt keine Trades machen kann. Außerdem ist auf dem Tages Chart der Stop Loss (= das Risiko bei einem Trade) normalerweise viel größer, als dies auf dem 1 Minuten Chart der Fall ist. Aus diesem Grund handeln auch wir schwerpunktmäßig auf kleinen Zeiteinheiten. So ist unsere euroPRO Strategie speziell auf das Trading auf dem 1 Minuten und dem 5 Minuten Chart ausgelegt.

Wenn Du daher berufstätig bist und trotzdem auf den kleineren Zeiteinheiten handeln möchtest, so bietet Dir die Börse auch hierfür eine Lösung: Du kannst Dir einfach einen Markt suchen, auf dem gehandelt wird, wenn Du zu Hause bist. Ein Beispiel hierfür sind die amerikanischen Börsen. So findet der Handel des Dow Jones Index zwischen 15:30 und 22:00 Uhr deutscher Zeit statt. Bist Du dagegen ein Frühaufsteher, so könnten die japanischen Aktienmärkte für Dich interessant sein.

Am flexibelsten bist Du allerdings, wenn Du an der Forex mit Währungen handelst. Denn die Forex hat unter der Woche rund um die Uhr geöffnet. Daher ist es sehr gut möglich, auch nebenberuflich mit Währungen Geld zu verdienen. Dafür kannst Du wiederum unsere euroPRO Strategie nutzen. Wenn Du Dich allerdings Vollzeit mit der Börse beschäftigen kannst, so hast Du außerdem die Möglichkeit, mit uns zusammen auch den DAX und den Dow Jones Index zu handeln. Auch hierfür bieten wir Dir seit Jahren erprobte Strategien und gehen darauf auch in unseren Live Webinaren ein.

  • Deine zur Verfügung stehende Zeit bestimmt darüber, auf welchen Märkten und Zeiteinheiten Du traden kannst
  • Kleineren Zeiteinheiten bieten Vorteile: Häufiger Signale und kleinere Risiken
  • Der Währungshandel ist an der Forex unter der Woche rund um die Uhr möglich

Forex Trading lernen: Wie viel Geld möchtest Du mit dem Trading verdienen?

Viele Trader möchten an der Börse möglichst schnell reich werden. Dieses Ziel ist auch legitim, allerdings ist es nicht konkret genug: Bevor Du mit dem Trading beginnst, solltest Du Dir daher überlegen, wie viel Geld Du damit realistischerweise verdienen möchtest und auch eine konkrete Summe in Deinen Trading Plan schreiben. Denn nur so kannst Du hinterher auch beurteilen, ob Deine Strategie gut funktioniert oder ob sie noch verbessert werden muss. Wie Du Dir vorstellen kannst, besteht dabei auch ein Zusammenhang zwischen Deinem Handelskapital und den möglichen Gewinnen beim Forex oder CFD Trading. So ist es beispielsweise wenig realistisch, wenn Du mit einem Kapital von 1.000 € auch 1.000 € pro Monat an der Börse verdienen möchtest. Jedoch schaffen es gute Händler durchaus, diesen Gewinn mit einem 5.000 oder 10.000 € Handelskonto zu erzielen. Auch wir starten jeden Monat aufs Neue mit einem Handelskonto, welches mit 10.000 € befüllt ist.

Nutze unsere euroPRO Strategie, um Deine Ziele zu erreichen

Gerade zu Beginn Deiner „Trader Karriere“ solltest Du Dich allerdings nicht allzu sehr unter Druck setzen. Denn gerade am Anfang geht es vor allem darum, Dich mit dem Börsenhandel vertraut zu machen. So braucht man erfahrungsgemäß auch eine gewisse Zeit dazu, um die Charts richtig analysieren zu können. Am besten lernt man dies wiederum, wenn man einen erfahrenen Trader bei dieser Tätigkeit beobachtet. Dazu bieten sich auch unsere bereits mehrfach angesprochenen Live Webinare sehr gut an. Dabei geht es allerdings nicht darum, Dir alles „vorzukauen“. Denn wir handeln lieber nach dem Motto: „Bei uns gibt es keine Fische – bei uns lernst Du Angeln“. Bei unserem Forex Training sollst Du daher lernen, selbstständig profitabel zu handeln. Das Ziel ist es dabei, dass Du in Zukunft Deinen Lebensunterhalt an der Börse verdienen kannst. Dazu kannst Du unsere Forex Strategie euroPRO nutzen.

  • Konzentriere Dich am Anfang weniger auf die Rendite, sondern darauf, Deine Strategie konstant zu handeln
  • Setze Dir realistische Ziele und schreibe diese in Deinen Trading Plan
  • euroPRO kann Dir dabei helfen, diese Ziele zu erreichen

Die Trading Strategie – Deine Anleitung zum Geldverdienen

Den Kern eines jeden Trading Plans stellen die Ausführungen über die Strategie dar. Ein Teil davon ist die bereits angesprochene Frage nach den Märkten und Zeiteinheiten, auf denen Du handeln möchtest. Insgesamt kannst Du die Trading Strategie dabei durchaus als Deine Anleitung zum Geldverdienen betrachten. Denn darin ist explizit aufgeführt, wie Du beim Trading vorgehen wirst und welche Tools Du nutzen wirst, um Gewinne zu erzielen.

Unserer Erfahrung nach ist es sehr wichtig, dass die Strategie möglichst ausführlich und präzise formuliert wird. Sie sollte klare Regeln beinhalten und zum Beispiel auch die Frage beantworten, welche Signale Du für Einstiege und Ausstiege verwenden möchtest. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, sich Gedanken über die Stop Technik zu machen.

Außerdem ist es zum Beispiel wichtig, sich zu überlegen, welche Zeiteinheit Du als sogenannte „übergeordnete Zeiteinheit“ nutzen möchtest: Damit meint man diejenige Zeiteinheit, auf der Du Dir einen Überblick über das aktuelle Geschehen an den Märkten verschaffst. Häufig bezeichnet man dies auch als „Großwetterlage“. Wenn Du mit euroPRO zum Beispiel auf dem 1 Minuten Chart handelst, so kannst Du als übergeordnete Zeiteinheit den 5 oder 10 Minuten Chart nutzen. Wenn wir dagegen mit dem DAX auf dem 5 Minuten Chart traden, verwenden wir als übergeordnete Zeiteinheit in der Regel den 1 Stunden Chart.

Fundamentale oder technische Analyse nutzen?

Außerdem sollte man bereits vorab entscheiden, ob man beim Trading die fundamentale Analyse oder die technische Analyse nutzen möchte. Zu den fundamentalen Daten zählen zum Beispiel die Folgenden:

  • Veröffentlichung von Arbeitsmarktdaten
  • Entscheidungen der Notenbanken über den Leitzinssatz
  • Politische Ereignisse (zum Beispiel Wahlen)

Insgesamt gilt dabei die folgende Regel: Je kurzfristiger man handelt, desto wichtiger ist die technische Analyse. Da wir mit euroPRO auf dem 1 Minuten Chart – und damit sehr kurzfristig – traden, können wir uns folglich fast ausschließlich auf die technische Analyse konzentrieren. Diese besteht im Wesentlichen aus zwei Bestandteilen, nämlich aus der Chartanalyse und den Indikatoren.

Forex Trading lernen – Chartanalyse richtig einsetzen

Für die Chartanalyse stellt uns unsere Handelsplattform, der StereoTrader, zahlreiche Zeichen Tools zur Verfügung. Ein einfaches Beispiel dafür sind Trendgeraden. Diese kannst Du nutzen, um zu erkennen, ob aktuell ein Aufwärts-, Abwärts- oder Seitwärtstrend gegeben ist. Trends bestehen dabei grundsätzlich aus zwei Teilen, nämlich der Bewegung und der sich daran anschließenden Korrektur. In Deinem Trading Plan solltest Du daher auch festlegen, welche Trendbestandteile Du handeln möchtest. So gehen wir mit unserer euroPRO Strategie in der Regel folgendermaßen vor: Wir warten ab, bis sich ein neuer Trend etabliert hat und suchen uns dann in der Korrektur einen günstigen Einstieg. Unser Ziel ist es dabei, möglichst früh in die nächste Bewegung in Trendrichtung einzusteigen. Ganz nach dem Motto: „Nicht die Großen fressen die Kleinen, sondern die Schnellen die Langsamen“. Die Signale erhalten wir dabei durch euroPRO.

Erfahrungsgemäß tut man sich gerade als Einsteiger häufig schwer damit, den Chart zu „lesen“ und zu erkennen, welche Art von Trend im Moment vorliegt. Daher ist es sehr hilfreich, dass man von euroPRO mit klaren Signalen unterstützt wird. In unseren Live Webinaren lernst Du dabei auch fortgeschrittenere Techniken kennen, um die Charts noch besser analysieren zu können.

So solltest Du Dich als Trader zum Beispiel sehr gut mit den verschiedenen Kerzenmustern auskennen. So zeigen einem beispielsweise Umkehrkerzen sehr häufig an, dass die Kurse drehen werden. Viele Kerzen zusammen ergeben dabei bestimmte Muster, welche man als Händler ebenfalls erkennen sollte. Ein Beispiel hierfür ist die bekannte Schulter Kopf Schulter (SKS) Konstellation. Auch hier ist es wiederum wichtig, sich bereits vorab zu überlegen, welche Muster man handeln möchte. Außerdem solltest Du in Deinem Trading Plan aufschreiben, ob Du sowohl Long (kaufen), als auch Short Positionen (verkaufen) handeln möchtest.

Technischer Indikatoren verwenden

Wie bereits angesprochen, sind Indikatoren ein weiterer Bestandteil der technischen Analyse. Auch hierbei ist es wichtig, sich zu überlegen, welche Indikatoren man beim Forex oder CFD Trading nutzen möchte. Beliebt sind zum Beispiel:

  • Gleitende Durchschnitte (moving averages)
  • RSI Indikator
  • Stochastik
  • MACD Indikator

So kann man den RSI Indikator beispielsweise sehr gut dafür nutzen, um zu bestimmen, ob der Markt aktuell überkauft oder überverkauft ist. Auch wir nutzen für unsere euroPRO Strategie zahlreiche Indikatoren. Allerdings fassen wir diese übersichtlich zusammen und generieren daraus klare Signale. Damit erkennst Du im Chart auf einen Blick, ob Du aktuell Long oder Short gehen solltest oder ob es gerade nichts zu tun gibt.

  • Formuliere Deine Handelsstrategie möglichst ausführlich und präzise
  • Nimm darin auch dazu Stellung, welche Signale Du beim Forex oder CFD Trading verwenden möchtest
  • Dazu zählen zum Beispiel auch bestimmte Kerzen- und Chartmuster sowie technische Indikatoren

forexPRO Tipp: Money Management beim Trading richtig nutzen

Ein wichtiger Punkt beim Trading Lernen stellt auch das Money Management dar. So ist es wichtig, dass Du bei einem einzelnen Trade niemals zu viel Geld riskierst. Um dieses Ziel zu erreichen, nutzen viele Händler die sogenannte „1 % Regel“: Demnach soll man bei jedem Trade maximal 1 % seines Kapitals riskieren. Verfügst Du daher zum Beispiel über 10.000 € auf Deinem Trading Account, so kannst Du bei jedem Trade 100 € einsetzen. Allerdings ist diese Regel nicht in Stein gemeißelt. So ist es durchaus möglich, den Wert auf 2 oder 3 % anzuheben. Wichtig ist jedoch, dass Du dies bereits entscheidest, bevor Du mit dem Trading beginnst.

Technische Analyse lernen – welche Möglichkeiten kannst Du dafür nutzen?

Insgesamt ist es sehr wichtig, sich als Trader mit der technischen Analyse vertraut zu machen. Dazu hast Du beispielsweise folgenden Möglichkeiten:

  • Trading Literatur Lesen und durcharbeiten
  • Besuch von Seminaren
  • Teilnahme an Webinaren

Mittlerweile gibt es eine fast schon unüberschaubar große Anzahl an Trading Literatur. Daher ist es häufig gar nicht so einfach, ein wirklich gutes Buch zu finden. Insgesamt eignen sich Trading Bücher vor allem dazu, um sich viel theoretisches Wissen anzueignen. An der Börse ist es allerdings entscheidend, dass Du dieses Wissen auch in der Praxis anwenden kannst. Um nochmals auf unser eingangs erwähntes Beispiel zurückzukommen: Es nützt nichts, wenn man bis ins letzte Detail darüber Bescheid weiß, wie ein Rennwagen funktioniert, ihn aber trotzdem nicht fahren kann.

Daher ist es wichtig, dass man zum einen erfahrene Trader dabei beobachtet, wie diese den Chart analysieren und Signale für profitable Trades finden. Dafür kannst Du zum Beispiel unsere zahlreichen Live Webinare mit Thorsten Helbig und dem forexPRO-Team nutzen. Zum anderen ist es aber mindestens genauso wichtig, dass Du auch selbst mit dem Trading beginnst. Dafür kannst Du zum Beispiel auch ein kostenloses Demokonto bei unserem Partner Broker FXFlat nutzen.

  • Du hast mehrere Möglichkeiten, um das Trading zu erlernen
  • Am effektivsten ist es dabei, erfahrene Trader beim Forex oder CFD Handel zu beobachten (zum Beispiel im Rahmen von Seminaren oder Webinaren)
  • Außerdem ist es wichtig, dass Du Dein Wissen in der Praxis auch anwenden kannst

Trading lernen: Gratis Demokonto nutzen, um das Trading zu trainieren

Insgesamt ist ein Demokonto eine gute Möglichkeit, um das Trading kennen zu lernen. Besonders wichtig ist es dabei, sich mit der Handelsplattform des Brokers vertraut zu machen. Wie gesagt, verwenden wir für unsere euroPRO Strategie den StereoTrader. Auf einem Demokonto erhält man dabei in der Regel echte Kurse zur Verfügung gestellt, um damit den Forex oder CFD Handel relativ realitätsnah simulieren zu können. Allerdings handelt man auf einem solchen Konto nicht mit echtem Geld, sondern mit virtuellem Kapital. Dies hat den Vorteil, dass man den Börsenhandel ohne Risiko kennen lernen kann, da man keine Angst vor Verlusten haben muss. Allerdings hat auch diese Medaille zwei Seiten: Denn echtes Geld kann man auf diese Weise natürlich auch nicht verdienen.

Daher ist es besser, möglichst bald damit zu beginnen, den Handel mit echtem Geld auf einem Live Konto zu trainieren. Denn sobald echtes Geld im Spiel ist, wirst Du feststellen, dass Du auf einmal viel stärker mit Deinen Emotionen in Berührung kommst und dadurch anders handelst. Dies geht allen Tradern so und sollte Dich nicht beunruhigen. Allerdings benötigt man in der Regel eine gewisse Zeit, um seine Gefühle wie Angst und Gier besser kontrollieren zu können. Auch dies gehört zum Trading Lernen dazu und ist Teil des Geschäfts.

Wir empfehlen Dir daher, das Trading mit möglichst kleinen Positionsgrößen zu beginnen. Denn in diesem Fall sind auch die möglichen Verluste bei einem Trade klein. Dies werden wir anhand des nächsten Beispiels verdeutlichen. Im Laufe der Zeit wirst Du dann immer sicherer werden und kannst dann auch mit größeren Positionen handeln.

  • Gratis Demokonto nutzen, um sich mit der Handelsplattform des Brokers vertraut zu machen
  • Beachte: Auf einem Demokonto handelst du anders, als auf einem Live Konto
  • Beginne daher möglichst schnell mit dem Live Handel, um Dich an Deine Emotionen zu gewöhnen (nutze dafür kleine Positionsgrößen)

Forex Traden lernen: Praxis Beispiel für den Währungshandel mit euroPRO

Im Folgenden gehen wir auf ein Praxis Beispiel mit euroPRO ein. Dafür handeln wir mit dem Währungspaar Euro / US-Dollar (EUR / USD) und traden auf dem 1 Minuten Chart. Unser Ziel ist es dabei, mit euroPRO 12 bis 15 Pips pro Tag zu verdienen (die Einheit Pips nutzt man beim Währungshandel anstelle von Punkten). Unser Risiko sollte dabei nicht mehr als 4 Pips betragen. Auf diese Weise ist unsere mögliche Chance immer größer als das potentielle Risiko.

Wir betrachten den EUR / USD in unserer Handelsplattform, dem StereoTrader und stellen fest, dass das Währungspaar im Rahmen der Bewegung zügig von 1,1200 Pips auf 1,1210 Pips angestiegen ist. Wir haben es daher mit einem Aufwärtstrend zu tun und warten folglich die Korrektur ab, um uns einen günstigen Einstieg zu suchen. Tatsächlich fällt der Euro / US-Dollar im Rahmen der Korrektur um 5 Pips. Sodann beginnt der Kurs zu drehen und wir erhalten von euroPRO ein Signal, um Long zu gehen. Dadurch gelingt der Einstieg bei 1,1205 Pips. Kurz darauf setzt die Bewegung wieder ein und das Währungspaar steigt zügig um 15 Pips auf 1,1220 Pips. Da wir an diesem Punkt unser Tagesziel erreicht haben, schließen wir die Position.

Beim Trading mit einem „Standard Lot“ führt jede Kursveränderung um 1 Pip zu einem Gewinn oder Verlust von 10 US-Dollar auf dem Handelskonto. Daher bedeuten 15 Pips einen Gewinn von 150 US Dollar. Wer dabei schon über etwas mehr Erfahrung verfügt, kann auch mit 2 oder 3 Standard Lot handeln. In diesem Fall erhöht sich das Ergebnis auf 300 bzw. 450 US Dollar. Gerade als Anfänger kann man aber zum Beispiel auch mit „Mini Lot“ handeln: In diesem Fall hat jedes Pip nur noch einen Wert von 1 US Dollar. Dies ist ideal, um sich an die Kursbewegungen beim Währungshandel zu gewöhnen. Auch bei unserem Partner Broker FXFlat besteht die Möglichkeit, solche Mini Lot zu nutzen.

  • Unser Tagesziel mit euroPRO beträgt zwischen 12 und 15 Pips
  • Beim Handel mit 1 Standard Lot ergibt sich daraus ein angestrebter Gewinn von 120 bzw. 150 US-Dollar
  • Beim Trading mit 3 Standard Lot erhöht sich dieser Wert auf 450 US-Dollar

Fazit: Wir helfen Dir beim Forex lernen – nutze unsere langjährige Erfahrung

Wie Du gesehen hast, existieren verschiedene Möglichkeiten, um den Forex und CFD Handel zu erlernen. Besonders effektiv ist es dabei, erfahrenen Tradern dabei zuzusehen, wie diese traden. Wir empfehlen Dir daher, Dir einmal eines unserer Forex Webinare anzusehen. Außerdem können wir Dich mit unserer euroPRO Strategie dabei unterstützen, Deinem Ziel, ein erfolgreicher Trader zu werden, schneller näher zu kommen. So unterstützt Dich euroPRO bei der Analyse der Charts und gibt Dir auch klare Signale für Einstiege und Ausstiege. Außerdem haben wir klare Regeln, was das Money Management und das Chance Risiko Verhältnis anbelangt. Wie gesagt, ist es dabei unser Hauptziel, unseren Lebensunterhalt mit dem Trading verdienen zu können Daher hoffen wir, dass wir auch Dich bald in unserer Community begrüßen können!

Wenn Du weitere Fragen haben solltest, kannst Du Dich sehr gerne mit uns in Verbindung setzen. Dafür kannst Du unsere Kontakt Seite nutzen.